Chronik der Apotheke


1887
Gründung der St. Georg-Apotheke zu Neustadt bei
Leipzig in der Eisenbahnstraße 6
Besitzer : Apotheker Otto Hartmann
Wirtschaftsform: Personalkonzession
(eine an die Person gebundene öffentlich-rechtliche
Bezugserlaubnis im Apothekenrecht, die mit dem   
Tod ihres Trägers erlischt)

1887
1. Revision der St. Georg-Apotheke am  15.06.1887

1890
Verlagerung der Apotheke in neue Geschäftsräume
der Eisenbahnstraße 33 (heutiger Standort)

1900
Verwaltung der Apotheke durch
Apotheker Dr. phil. Gustav Franzl
Besitzer u. Wirtschaftsform: O. Hartmann-Erben

bis 1905
Wirtschaftsform: Personalkonzession

1905
Übernahme der Apotheke durch
Apotheker Eugen Groß als Besitzer

bis 1932
Wirtschaftsform: Personalkonzession

1932
Übernahme der Apotheke durch Apotheker Franz Stark
und Apotheker Herbert Münch

bis 1947
Wirtschaftsform: Personalkonzession

1947
Übernahme der Apotheke durch Apotheker Werner
Bräutigam als kommissarischer Leiter am 21.01.1947

1947
Umbenennung der "St. Georg-Apotheke" in
"Hegel-Apotheke"
(Namensänderung erforderlich durch
Eröffnung einer Apotheke im St. Georg-
Krankenhaus und durch Staatspächter
mit behördlicher Genehmigung erfolgt)

1948
Überführung der Apotheke in Staatspacht ab        
01.04.1948 durch Sächsische Apothekenreform
d.h.: alle Apothekenbetriebsrechte entschädigungslos
enteignet und in Staatspachtrecht überführt
Staatspächter: Apotheker W. Bräutigam

1972
Verstaatlichung der Apotheke auf Antrag des
Staatspächters
Staatlicher Leiter : Pharmazierat  W. Bräutigam

1981
Übernahme der staatlichen Leitung:   
Apothekerin Christa Hübner ab 01.10.1981  

1990
Übernahme der Apotheke lt. Einigungsvertrag
durch BVS (Bundesverwaltung für
vereinigungsbedingte Sonderaufgaben)
Verwaltung: Apothekerin Christa Hübner

1996
Privatisierung der Apotheke am 28.12.1996
Besitzerin: Apothekerin Stefanie Seitzt    

 

News

Schwangerschaftsdemenz nach Geburt
Schwangerschaftsdemenz nach Geburt

Denkfähigkeit im Wochenbett verringert

Lange wurde angenommen, dass Frauen während der Schwangerschaft übermäßig vergesslich und verwirrt seien. Eine Studie aus dem Jahr 2017 zeigt jedoch: Die „Schwangerschaftsdemenz“ der Mutter beginnt erst im Wochenbett.   mehr

Alternative zu Antibiotika?
Alternative zu Antibiotika?

Strategien gegen Resistenzen

Multiresistente Keime sind vor allem im Krankenhaus ein ernst zu nehmendes Problem. Viele Menschen versterben inzwischen an den nicht mehr behandelbaren Infektionen, da die Bakterien resistent gegen nahezu alle Antibiotika sind. Wie müssen also die Antibiotika der Zukunft aussehen, um effektiv und möglichst ohne Resistenzentwicklung bakterielle Infektionen behandeln zu können?   mehr

Nahrungsergänzung im Blick: Goji-Beeren
Nahrungsergänzung im Blick: Goji-Beeren

Sinn oder Unsinn?

Goji-Beeren werden in der traditionellen chinesischen Medizin seit langem als Heilmittel zur Stärkung des Körpers eingesetzt. Auch in Deutschland werden die kleinen roten Beeren immer beliebter. Doch was kann das „Superfood“ wirklich?     mehr

Wieviel Ei darfs sein pro Tag?
Wieviel Ei darfs sein pro Tag?

Ewige Diskussionen ums Cholesterin

Ob weichgekocht, im Pfannkuchen oder als Mayonnaise — vor Eiern wird wegen ihres hohen Cholesteringehalts immer wieder gewarnt. Zu Recht oder zu Unrecht? Eine neue Analyse will endlich Schluss mit der Diskussion rund ums Ei machen.   mehr

Was die Motorik bei Kindern fördert
Was die Motorik bei Kindern fördert

Unsicher und ungeschickt?

Die motorische Entwicklung im Kleinkindalter verläuft oft sehr unterschiedlich: Während die einen schon früh laufen, klettern und hüpfen, stolpern Gleichaltrige noch über jedes Hindernis. Worauf müssen Eltern achten, um eine gestörte Entwicklung früh zu erkennen?   mehr

Alle Neuigkeiten anzeigen

Beratungsclips

Antibiotikumsaft mit Löffel

Antibiotikumsaft mit Löffel

Dieses Video zeigt Ihnen kurz und verständlich, wie Sie einen Antibiotikumsaft mit einem Dosierlöffel richtig einnehmen. Der Clip ist mit Untertiteln in Russisch, Türkisch, Arabisch, Englisch und Deutsch verfügbar.

Wir bieten Ihnen viele unterschiedliche Beratungsclips zu erklärungsbedürftigen Medikamenten an. Klicken Sie einmal rein!

Hegel-Apotheke
Inhaberin Stefanie Seitzt
Telefon 0341/6 88 33 22
E-Mail info@hegel-apotheke.de